Berufsunfähigkeitsversicherung

Auf dieser Seite finden Sie Informationen rund um das Thema Berufsunfähigkeit Berufsunfähigkeitsversicherung. Warum Verbraucherschützer und Sozialexperten die Berufsunfähigkeitsversicherung neben der Kranken– und Haftpflichtversicherung zu den drei wichtigsten privaten Absicherungen zählen, erfahren Sie hier.

Wichtige Begriffe wie Verweisung, Erwerbs- und Berufsunfähigkeit werden hier verständlich und unkompliziert erläutert: Begriffserläuterungen.

Was ist die Berufsunfähigkeitsversicherung?

Die Berufsunfähigkeitversicherung versichert das Risiko, aufgrund einer körperlichen oder psychischen Beeinträchtigung nicht mehr in dem bisherigen oder einem gleichwertigen Beruf arbeiten zu können. Tritt der Versicherungsfall ein, erhält der Versicherte die Leistung in Form der vertraglich vereinbarten monatlichen Berufsunfähigkeitsrente und kann somit den Verlust des beruflichen Einkommens ausgleichen.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung eignet sich für jeden, der finanziell von seinem Einkommen abhängig ist, da auch das Risiko berufunfähig zu werden, jeden betrifft. Für bestimmte Berufsgruppen gibt es spezielle Klauseln, die den BU-Schutz an die besonderen Voraussetzungen des jeweiligen Berufes anpassen. So sollten Ärzte beispielsweise darauf achten, eine Versicherung mit integrierter Ärzteklausel abzuschließen.  Ein Verzicht auf die abstrakte Verweisung sollte ebenfalls jeder Vertrag beinhalten.

Welche Art der Privaten Berufsunfähigkeitsabsicherung?

Wer für den Fall der Berufsunfähigkeit vorsorgen möchte, der sollte sich zunächst die grundsätzliche Frage stellen, ob eine Selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung (SBU) oder eine Berufsunfähigkeitszusatzversicherung (BUZ), die mit einer Hauptversicherung kombiniert wird, seinen Bedürfnissen und Voraussetzungen am besten entspricht. Berufsunfähigkeitsversicherungen können  zudem auch als Direktversicherung über den Arbeitgeber abgeschlossen werden.

Welche Vorgehensweise ist bei einem Neuabschluss zu empfehlen?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist ausgesprochen komplex. Es gibt unzählige Kriterien, sowohl allgemeine als auch individuelle, die über die Qualität einer Berufsunfähigkeits-Police entscheiden. Aus diesem Grund ist es wichtig, vor Abschluss einer solchen Versicherung eingehende Überlegungen und Recherchen durchzuführen. Dies ist insbesondere vor dem Hintergrund zu sehen, dass eine Versicherung gegen Berufsunfähigkeit in der Regel eine lange Laufzeit hat, zu den teuersten Versicherungen zählt und, einmal abgeschlossen, nicht mehr gewechselt werden sollte bzw. kann.

In der Regel ist es Branchenfremden daher zu empfehlen, sich Rat bei einem unabhängigen Versicherungsmakler zu holen und sich von diesem einen professionellen Anbietervergleich erstellen zu lassen. Sich nur auf die Empfehlungen eines Maklers zu verlassen, kann jedoch auch Gefahren bergen. Daher sind Checklisten, die die wichtigsten Qualitätskriterien aufzeigen, ein gutes Mittel, um auch Laien eine Basis-Überprüfung der Tarife zu ermöglichen.

Wenn Sie sich über das Thema Berufsunfähigkeitsschutz informieren und dafür einen Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich nutzen möchten, der ihre persönlichen Voraussetzungen berücksichtigt, dann folgen Sie dem Kontaktlink.

Vergleich anfordern

 

 

Links zu weiteren Seiten unserer Webseite

Für Personen mit Vorerkrankungen:
Berufsunfähigkeitsversicherung ohne Gesundheitsprüfung

Änderungen in der Berufsunfähigkeitsversicherung zum 01.01.2008

Informationen bei Wikipedia: Berufsunfähigkeitsversicherung

Wichtig: Krankentagegeld als Ergänzung zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Erwerbsminderungsrente // Ursachen für Berufsunfähigkeit // Auswahlkriterien BU-Versicherung // Versicherungsantrag BU // Berufsunfähigkeitsversicherung Sitemap