Private Rentenversicherung Vergleich

Die private Rentenversicherung bietet eine renditestarke und sichere Möglichkeit der Altersvorsorge und stellt dabei eine Kapitalversicherung dar, die das Langlebigkeitsrisiko der versicherten Person absichert. Im Rahmen dieser Versicherung wird Kapital angesammelt, das sich verzinst und ab Rentenbeginn als garantierte, lebenslange Rente oder als Kapitalabfindung ausbezahlt wird. Das flexible Konzept dieser Art der privaten Altersvorsorge erlaubt es, das Kapital durch laufende Beiträge und/oder durch einmalige Zahlung/-en zu bilden. Auch eine Beitragsdynamik kann vereinbart werden, bei der der Versicherungsbeitrag sich um einen fest definierten Prozentsatz jährlich erhöht.

Die private Rentenversicherung als Altersvorsorge bringt steuerliche Vorteile mit sich, da die ausgezahlte Rente nicht voll, sondern nur mit dem niedrigen Ertragsanteil versteuert werden muss. Bei anderen Anlageformen ist es hingegen gängig, dass ausgezahlte Beträge voll steuerpflichtig gelten.

Stirbt die versicherte Person vor Rentenbeginn, so wird je nach Tarifgestaltung

  • keine Leistung fällig,
  • die bis zu diesem Zeitpunkt eingezahlten Prämien ausgezahlt,
  • die bis zu diesem Zeitpunkt eingezahlten Prämien einschließlich der bereits erwirtschafteten Überschüsse ausgezahlt,
  • eine Hinterbliebenenrente ausgezahlt.

Stirbt die versicherte Person nach dem Rentenbeginn, so wird je nach Tarif entweder

  • keine Leistung fällig oder
  • die Rente entsprechend der vereinbarten Garantiezeit weitergezahlt oder
  • die der Garantiezeit entsprechende Kapitalsumme ausgezahlt oder
  • eine Hinterbliebenenrente bis zum Tode der bezugsberechtigten Person (z.B. Ehefrau) gezahlt.

Es ist möglich, eine Rentengarantiezeit in den Versicherungsvertrag einschließen zu lassen. Dabei wird angegeben, über welchen Zeitraum die Rente unabhängig vom Erleben der versicherten Person ausgezahlt werden sollen. Vorteil dieser Variante ist, dass, sollte der Versicherte frühzeitig versterben, die Hinterbliebenen bzw. die Personen, die im Vertrag angegeben werden, über die angegebene Laufzeit weiterhin von der Auszahlung profitieren. Nachteil ist, dass die Möglichkeit diese zusätzliche Garantie die Rentenhöhe etwas reduziert.

Die bei Lebensversicherungen üblichen obligatorischen Gesundheitsfragen und die möglicherweise damit verbundene Gesundheitsprüfung durch einen Arzt entfallen. Eine private Rentenversicherung können daher auch Personen abschließen, bei denen z.B. aus gesundheitlichen Gründen ein Lebensversicherungsvertrag abgelehnt werden würde. In einer privaten Rentenversicherung kann ausserdem beispielsweise eine Berufsunfähigkeitszusatzversicherung mit eingeschlossen werden, wobei in solch einem Fall Gesundheitsfragen zu beantworten sind.

Diese Art der Anlageform wird sowohl als klassische Rentenversicherung, als fondsgebundene Rentenversicherung wie auch als Englische Rentenversicherung angeboten.

Wenn Sie wissen möchte, wie die unterschiedlichen Altersvorsorgeprodukte wie Riesterrente, Rürup-Rente und private Rentenversicherung aus steuerlicher Sicht behandelt werden, so finden Sie hier eine Übersicht der Produkte: Altersvorsorge Vergleich Steuern

Private Rentenversicherung Vergleich: Wenn Sie interessiert sind, an einem Angebotsvergleich, so können Sie diesen per Klick auf den Kontaktbutton anfordern.

Vergleich anfordern

 

 

Rentenversicherungen können auch im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung wie z.B: in Direktversicherungen eingesetzt werden.

Riesterrente // Rüruprente // Vorgaben Alterseinkünftegesetz // Private Vorsorge im Rentenalter