Gezahlte Erwerbsminderungsrenten

Statistik der Deutschen Rentenversicherung (Stand: 2011)


Der Anspruch auf eine gesetzliche Erwerbsminderungsrente bei Arbeitsunfähigkeit ist an vielfältige Bedingungen geknüpft. Nicht jeder, der berufsunfähig wird, hat einen Anspruch auf die Rente und zudem ist diese um ein Vielfaches niedriger als das reguläre Einkommen. Daher ist eine privat abgeschlossene Berufsunfähigkeitsversicherung so wichtig.

Bezug der Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit im Jahr 2011:

alte Bundesländer und Ausland neue Bundesländer
Männer Frauen Männer Frauen
Anzahl der Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit 641.973 603.692 202.348 186.113
Durchschnittlich gezahlte Erwerbsminderungsrenten p.m. 736€ 662€ 645€ 684€

Anhand des Zahlenmaterials wird deutlich, wie gering die gezahlten Erwerbsminderungsrenten aus der Sozialversicherung sind und dass diese nicht nur einen geringen Teil der Bevölkerung treffen.

Ein weiterer wichtiger Punkt, der nicht außer acht gelassen werden sollte, ist, dass das seit dem 01.01.2005 gültige Alterseinkünftegesetz eine Versteuerung der Erwerbsminderungsrente vorsieht. Im Jahre 2010 waren durch diese Gesetzgebung bereits 70 % betroffen.

Es sollte auch ausdrücklich erwähnt werden, dass die im Anschluss an die Erwerbsminderungsrente eintretende Altersrente, aufgrund von nicht eingezahlten Beiträgen während einer Erwerbsunfähigkeit, deutlich geringer als der von der Rentenauskunft angekündigte Betrag ausfallen kann.

Eine Mitteilung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) lautete wie folgt:

Mit Erreichen der Regelaltersgrenze wird Ihre Erwerbsminderungsrente durch die Altersrente ersetzt. Haben Sie eine volle Erwerbsminderungsrente bezogen, ändert sich der Zahlbetrag in der Regel dadurch nicht. Es ist aber auf jeden Fall gewährleistet, dass Ihre Altersrente nicht geringer ausfällt als die Erwerbsminderungsrente. Das RV-Altersgrenzenanpassungsgesetz sieht eine stufenweise Anhebung der Regelaltersgrenze vom 65. auf das 67. Lebensjahr vom Jahr 2012 an bis zum Jahr 2029 vor.

Trotz der Absicherung durch die gesetzliche Rentenversicherung, ergeben sich für Pflichtversicherte bei Verlust der Erwerbsfähigkeit meistens folgende Probleme:

  1. Eine Erwerbsminderungsrente, die durch die gesetzliche Rentenversicherung gewährt wird, fällt in den meisten Fällen zu gering aus, um den bisherigen Lebensstandard annähernd zu halten.
  2. Durch nicht ausreichende Einzahlung in die Altersvorsorge ist bei Erwerbsunfähigkeit die Altersarmut oftmals vorprogrammiert.

Damit wird ersichtlich, wie wichtig eine private Absicherung der Berufsunfähigkeit ist. Angebotsvergleiche zur Berufsunfähigkeitsversicherung können Sie hier mithilfe des nachfolgenden Buttons anfordern.

Vergleich anfordern

 

 
Weitere spannende Punkte zum Thema:
Erwerbsminderungsrente beantragen
Erwerbsminderungsrente Hinzuverdienstmöglichkeiten