Häufig gestellte Fragen zur Risikolebensversicherung

Die Risikolebensversicherung wird oft auch als Hinterbliebenenschutz bezeichnet. Sie ist eine Individualversicherung, die den im Versicherungsvertrag genannten Personen eine zuvor vereinbarte Summe auszahlt, wenn der Versicherungsnehmer stirbt. Daher dient die Versicherung oft auch der finanziellen Absicherung der Angehörigen. Neben Familienmitgliedern können aber beispielsweise auch Geschäftspartner oder sogar Unternehmen und Vereine begünstigt werden.

Der Versicherungsnehmer zahlt regelmäßige Beiträge über die gesamte Vertragslaufzeit hinweg. Wie hoch die Beiträge ausfallen, ist von verschiedenen Faktoren abhängig, so etwa vom Alter des Versicherungsnehmers bei Vertragsabschluss, von der Vertragslaufzeit oder von eventuellen Berufsrisiken.

Neben der klassischen Risikolebensversicherung gibt es zwei weitere Varianten:

  • Verbundene Risikolebensversicherung: Diese Variante ermöglicht die gegenseitige Absicherung von zwei Personen. Stirbt eine der beiden Personen, wird die vereinbarte Versicherungssumme an die Begünstigten ausgezahlt.
  • Restkreditversicherung: Muss ein Darlehen abgezahlt werden, stellt diese Versicherung sicher, dass die Restschuld beglichen werden kann.

Häufige Fragen rund um die Risikolebensversicherung finden Sie in der folgenden Auflistung. Für Fragen und Beratungsbedarf darüber hinaus stehen wir Ihnen selbstverständlich gern zur Verfügung. Schreiben Sie uns dazu einfach via Kontaktformular.

Kontakt aufnehmen