Alle Beiträge mit dem Schlagwort: Vorerkrankungen

Risikolebensversicherung abschließen trotz Knochenmarkerkrankung – ein Praxisbeispiel

Eine Risikolebensversicherung kann zur finanziellen Absicherung der Familie oder anderer Personen oder Gruppen abgeschlossen werden. Kommt es zum Todesfall des Versicherten, so wird den Hinterbliebenen eine vertraglich vereinbarte Versicherungssumme ausgezahlt, die für die Deckung laufender Kosten und anderer Zahlungspflichten genutzt werden kann. Zudem wird der Abschluss einer Risikolebensversicherung häufig vorausgesetzt, wenn ein hoher Kredit wie etwa zur Immobilienfinanzierung abgeschlossen werden soll.

Lebensversicherung

Knochenmarkerkrankung, Risikolebensversicherung, Vorerkrankungen

Risikolebensversicherung abschließen trotz Brustkrebs – ein Praxisbeispiel

Eine Risikolebensversicherung wird häufig zur finanziellen Absicherung der Hinterbliebenen abgeschlossen. Diesen wird im Falle des Todes des Versicherten eine zuvor vertraglich vereinbarte Versicherungssumme ausgezahlt, mit welcher der Lebensunterhalt weiterhin gesichert werden kann. Der Abschluss einer Risikolebensversicherung wird aber häufig auch für einen Immobilienkredit vorausgesetzt. Die Risikolebensversicherung dient dann der Bank als Sicherheit, dass der Kredit auch bei Wegbrechen eines Einkommens infolge des Todes des Versicherten fristgerecht zurückgezahlt werden kann.

Lebensversicherung

Brustkrebs, Risikolebensversicherung, Vorerkrankungen

Risikolebensversicherung abschließen trotz Hypertonie – ein Praxisbeispiel

Als Risikolebensversicherung wird eine Versicherung bezeichnet, die im Falle des Ablebens des Versicherungsnehmers eine vorher vertraglich festgelegte Summe an den bzw. die Begünstigten auszahlt. Dabei kann es sich um Familienangehörige oder Geschäftspartner handeln. Da staatliche Hilfen in den meisten Fällen nicht ausreichen, um laufende Kosten und andere Zahlungspflichten zu decken, können diese mittelfristig durch die Auszahlung der Versicherungssumme beglichen werden. Deshalb lohnt sich der Abschluss einer Risikolebensversicherung vor allem für Familien mit einem Haupt- oder Alleinverdiener.

Lebensversicherung

Bluthochdruck, Hypertonie, Risikolebensversicherung, Vorerkrankungen

Risikolebensversicherung abschließen trotz Hobbytauchen – ein Praxisbeispiel

Eine Risikolebensversicherung, oft auch als Hinterbliebenenschutz bezeichnet, dient der finanziellen Absicherung der vertraglich begünstigten Person oder Personen im Falle des Todes des Versicherten. Bei dem Versicherten handelt es sich häufig um den Hauptverdiener der Familie und/oder um eine Person, die durch Vorerkrankungen oder andere gesundheitsgefährdende Faktoren einem erhöhten Sterberisiko ausgesetzt ist. Kommt es im Ernstfall zum Tode des Versicherten, so wird den Hinterbliebenen die zuvor vereinbarte Versicherungssumme ausgezahlt, sodass zum Beispiel laufende Kosten oder Kreditraten weiterhin beglichen werden können.

Lebensversicherung

Gefahrvolle Hobbys, Risikolebensversicherung, Tauchen, Vorerkrankungen

Risikolebensversicherung abschließen trotz Übergewicht und Diabetes Typ 2 – ein Praxisbeispiel

Wer an der finanziellen Absicherung seiner Angehörigen interessiert ist, sollte den Abschluss einer Risikolebensversicherung in Betracht ziehen. Diese sorgt dafür, dass im Todesfall des Versicherungsnehmers eine zuvor vertraglich vereinbarte Versicherungssumme an die Begünstigten ausgezahlt wird. Für die Aufnahme eines Kredites, beispielsweise für ein Immobiliendarlehen, wird der Abschluss einer Risikolebensversicherung häufig vorausgesetzt. Auf diese Weise geht der Kreditgeber sicher, dass Zahlungspflichten fristgerecht beglichen werden können.

Lebensversicherung

Diabetes, Risikolebensversicherung, Übergewicht, Vorerkrankungen

Risikolebensversicherung abschließen trotz Erschöpfungssyndrom – ein Praxisbeispiel

Durch eine Risikolebensversicherung können Familienangehörige oder andere Hinterbliebene im Falle des Todes des Versicherungsnehmers finanziell abgesichert werden. Kommt es zu diesem Ernstfall, so wird eine zuvor vertraglich vereinbarte Versicherungssumme ausgezahlt, mit welcher laufende Kosten und andere Zahlungspflichten beglichen werden können. Besonders im Falle einer gesundheitsgefährdenden Vorerkrankung wie dem chronischen Erschöpfungssyndrom ist es ratsam, eine Risikolebensversicherung abzuschließen.

Lebensversicherung

Chronisches Erschöpfungssyndrom, Myalgische Enzephalomyelitis, Risikolebensversicherung, Vorerkrankungen

Risikolebensversicherung abschließen trotz Nierenerkrankung – ein Praxisbeispiel

Bei einer Risikolebensversicherung, oft auch als Hinterbliebenenschutz bezeichnet, handelt es sich um eine Versicherung, die im Todesfall des Versicherten dessen Hinterbliebene finanziell unterstützt. Bei den Hinterbliebenen handelt es sich häufig um Familienangehörige, es können allerdings auch andere Personen wie etwa Geschäftspartner als Begünstigte im Versicherungsvertrag eingetragen werden. Außerdem empfiehlt sich eine Risikolebensversicherung besonders für diejenigen, welche aufgrund etwaiger Gesundheitsprobleme einem erhöhten Gesundheitsrisiko ausgesetzt sind.

Lebensversicherung

Fokal segmentale Glomerulosklerose, Nierenerkrankung, Risikolebensversicherung, Vorerkrankungen

1234